Teriyaki-Flanksteak 

Eigentlich bin ich der Meinung, dass ein gutes Steak nur mit Salz und Pfeffer gewürzt werden sollte…
Aber ein Flanksteak mariniert mit Teriyakisauce, Ingwer, Schalotten und Knoblauch ist auch echt ne Wucht..

Ich habe ein schönes Flanksteak von der Fleischerei Schlacke in Lintorf bekommen. Mariniert mit eben mit einer solchen Marinade wurde es 3 Stunden im Kühlschrank gelagert und eine Stunde vor dem Grillen herausgenommen und auf Zimmertemperatur gebracht.

Danach wurde es auf dem Napoleon Gasgrill von jeder Seite 2 Minuten angegrillt, wobei das Steak nach jeweils 1 Minute um 90 Grad gedreht wurde, um ein schönes Grillmuster mit vielen Röstaromen zu bekommen.

Im Indirekten Bereich wurde es bei 130 Grad noch 10 Min weiter gegrillt, bis es eine Kerntemperatur von 54 Grad erreicht hatte.

Anschließend wurde dem „Flank“ noch 5 Minuten Ruhe gegönnt, damit sich die Fleischsäfte verteilen können.

Quer zur Fleischfaser in Tranchen aufgeschnitten wurde es auf einem frischen Salat mit Baguette und etwas eingekochter Marinade serviert …

Das Steak war sehr zart, saftig und hatte durch die Marinade einen herrlichen Geschmack.

Das schreit nach einer Wiederholung…:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s