Pulled Lachs Burger

Mögt ihr gerne Lachs von der Planke und saftige Burger? Dann ist das hier genau das Richtige für euch: Pulled Lachs Burger!

Zutaten:

Zubereitung:

Den Lachs abwaschen und anschließend trocken tupfen und auf einer Grillplanke platzieren. Fleisch bis auf die Haut einschneiden und halbe Limettenscheiben hineinstecken. Etwas braunen Zucker oder Ahornsirup über das Filet streuen bzw. streichen. Nun mit einem Fisch und Scampi Gewürz rubben. Zusätzlich können noch ein paar Scheiben Limetten und ein paar Zweige Dill auf die Filets gelegt werden.

Jetzt geht es schon ab auf den Grill. Bei ca. 150 Grad werden die Filets bei 150 bis 170 Grad ca. 45 Minuten im indirekten Bereich gegart, bis sie eine Kerntemperatur von 60 Grad erreicht haben.

Während der Lachs im Grill gart, können die anderen Zutaten für den Burger zubereitet werden. Das geht schnell und ist kein Hexenwerk. Der Sauerrahm wird mit einer Handvoll kleingehacktem Dill, einer halben gewürfelten roten Zwiebel und etwas Limettensaft verrührt und mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abgeschmeckt.

Das Rotkraut wird klein geschnitten und ebenfals mit etwas Limettensaft, Salz und Zucker abgeschmeckt und etwas durchgewalkt damit die Struktur aufbricht.

Zu guter Letzt noch ein paar Gurkenspaghetti. Diese werden einfach durch den Lurch oder einem anderen Gemüsestreifenschneider gedreht, leicht gesalzen und nach einer kurzen Zeit gut ausgedrückt. Nun noch etwas gehackten Dill hinzugeben. Wer keinen Gemüsestreifenschneider besitzt, kann die Gurke natürlich auch in Scheiben schneiden.

Legt die Buns kurz auf den Grill und röstet sie an.

Hier ein paar schöne Aufnahmen vom fertigen Lachs.

Hat der Lachs seine Kerntemperatur erreicht, wird das Lachsfleisch mit einem scharfen Messer von der Haut geschnitten und in einer Schüssel mit zwei Gabeln zerrupft. Schmeckt den Fisch ab, gebt eventuell noch etwas Salz hinzu.

Jetzt geht es an den Zusammenbau. Die untere Bunhälfte wird mit dem Sauerrahm bestrichen. Darauf kommt das Rotkraut und die Gurkenspagetti, gefolgt von einer ordentlichen Portion Pulled Lachs. Darauf noch einmal etwas Sauerrahm ein paar Zwiebelringe und die obere Bunhälfe.

Dieser Pulles Lachs Burger war sooo lecker! Mal etwas ganz anderes als seine auch nicht zu verachtenden rindfleischigen Kollegen. Der saftige Lachs , das knackige Kraut und die Gurken im Zusammenspiel mit dem frischen Sauerrahm, ein echter Knaller!!

Serviert wurden die Burger auf meinen neuen „Eigenbau-Genusspaletten“

Viel Spaß beim Nachgrillen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s