Sweet Honey Hot Dog

[Enthält Werbung durch Produktnennung / Markennennung]

Habt ihr schon mal am Foodtruck von Doggylicious aus Paderborn den „Sweet Honey“ Hot Dog bestellt? Ich habe ihn heute mal nachgebaut und das Ergebnis war mehr als lecker, ein echter Knaller!

Hier die Zutaten für 4 Hot Dogs:

  • 4 Hot Dog Buns
  • 8 Käsebratwürste (Kalieber)
  • ein paar Salatblätter
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 El Ahornsirup
  • 2 El Cranberry-Apfel Relish von Stonewall Kitchen
  • 1 Kiwi
  • 1 El süßer Senf
  • 1 El Honig
  • 1 El Senf
  • 2 El Majonaise

Als erstes habe ich auf dem Big Green Egg ein paar frische Buns nach diesem Bun Rezept gebacken.

Anschließend wurde die Zwiebel in Ringe geschnitten, mit etwas BBQ Rub gewürzt und mit Ahornsirup vermengt und so in einer Gusspfanne im Grill langsam glasig gedünstet.

Aus dem Senf, der Majonaise und dem Honig habe ich die Hot Dog Sauce zusammengerührt und die Bunhälfen damit eingestrichen.

Für das Topping habe ich das Cranberry-Apfel Relish mit der fein gewürfelten Kiwi vermengt. Nebenbei wanderten die Würste auf den Grill.

Das war es auch schon mit den Vorbereitungen. Nun galt es noch lediglich die Komponenten zusammen zu führen. Auf die eingestrichen Buns kamen als erstes ein paar Salatblätter gefolgt von den Schmorzwiebeln. Nun kamen die Würste obendrauf und das ganze wurde mit dem Relish vollendet. In jeden Hot Dog habe ich zwei Würste gelegt, da sie doch recht kurz waren.

Ein megaleckerer Hot Dog!! Der Stand dem Original in nichts nach.

Hier ein paar Bilder von dem Prachtexemplar..

Solltet ihr mal die Möglichkeit haben beim Foodtruck von Doggylicious speisen zu dürfen, kann ich euch den „Sweet Honey“ Dog wärmstens empfehlen, oder besser noch, grillt ihn doch auch einfach mal nach. Ihr werdet es nicht bereuen….

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Dirk Fischer sagt:

    Hallo Jan-Christof, genau wie du aß ich bei besagtem Food Truck den absolut köstlichen Hot Dog Sweet Honey. Dies war vergangenen Januar und ich muss da doch tatsächlich immer noch häufiger dran denken! Es hat mir einfach unfassbar gut geschmeckt. Jetzt kurz nach gegoogelt und hier auf deine Ausführung zum selbst machen gestoßen, vielen Dank für deine Ausführung! Meine einzige sorge ist noch das passende Brötchen zu finden….

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Dirk,
      das freut mich!! Die Buns am Besten auch selber backen. Rezepte findest du genügend auf meiner Seite;-)

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s