Rinderfilet von der Westernküche

[Enthält Werbung durch Produktnennung / Markennennung]

Heute gab es ein Rinderfilet, das im ausgelassenen Fett einer Kalieber-Chorizo auf der Feuerplatte der Ramster Westernküche gebraten wurde. Dazu gebratene Süsskartoffelwürfel in Lumi Lumi an einem Rucola-Erdbeersalat. Komplettiert wurde das Gericht mit frischem Meerrettichschmand ,fermentierten Pfeffer und der knusprig gebratenen Chorizo.

Ein tolles Gericht von der Westernküche. Wenige gute Zutaten geraten hier zu einer wahren Geschmacksexpolsion.

Zutaten:

  • Rinderfilet am Stück
  • Chorizo von Kalieber
  • Süßkartoffeln
  • 2 El Lumi Lumi Sauce von „Sydney und Frances“
  • Rucola
  • Erdbeeren
  • 2 El Schmand
  • 2El Meerrettich aus dem Glas
  • Salz und Pfeffer
  • fermentierter Pfeffer

Zubereitung:

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Süßkartoffen schälen und würfeln und in etwas Fett auf der Feuerplatte der Westernküche bei geringer Hitze langsam garen, dabei häufiger wenden. Den Schmand mit dem Meerrettich verrühren und beiseite stellen. Nach ca. 30 Minuten die in Scheiben geschnittene Chorizo mit auf die Platte legen und etwas auslassen. Nun das Filet in dem Fett der Chorizo anbraten und langsam garen. Dabei häufiger wenden, damit das Filet gleichmäßig garen kann. Nebenbei wird der Salat angerichtet. Dazu den Rucola und die Erdbeeren waschen und putzen. Aus weißem Balsamico, Sonnenblumenöl, Pfeffer und Salz eine leichte Vinaigrette anrühren und unter den Salat heben. Wenn das gute Stück Fleisch 56 Grad erreicht hat, legt ihr es vor dem Anschnitt kurz zur Seite und lasst es etwas ruhen. Die Süsskartoffel kurz in der Lumi Lumi Sauce durchschwenken. Nun kann angerichtet werden. Ich habe eine Tranche vom Filet in der Mitte des Tellers platziert, mit einer knusprigen Scheibe Chorizo und etwas fermentierten Pfeffer belegt. Darum herum kamen die Süßkartoffeln mit etwas Meerrettichschmand und der Salat. Ein richtig leckeres Gericht! Nicht nur das Filet, das durch das Braten im Chorizofett ein richtig geilen Geschmack bekommen hatte, sondern auch die Beilagen machen diesen Teller zu einem richtigen Gourmetessen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s