Mini-Haxen

vom Big Green Egg.

[Enthält Werbung durch Produktnennung / Markennennung]

Kennt ihr schon die Mini Haxen vom Schwein? Diese leckere Fingerfood-Haxe liegt am Speichenknochen des Hinterbeins. Regional wird dies auch manchmal als “Stäbchenfleisch” verkauft. Sie sind sehr fleischig, haben nur einen kleinen Knochen und sind ohne Schwarte. Fragt euren Metzger, er kann euch sicherlich diese Art Haxe besorgen bzw. zuschneiden.

Ich habe sie auf dem Big Green Egg nach der 3-2-1 Methode zubereitet, die man häufig für die Zubereitung von Ribs verwendet. Dadurch wird das Fleisch superzart und „Fall off the bone“. Dazu gab es ein deftiges Bacon-Kraut aus der Eisenpfanne.

Wie ich diese Köslichkeiten zubereitet habe, beschreibe ich im Anschluss – wie immer mit ein paar Bildern.

Zutaten für 3 Personen:

  • 6 Mini-Haxen
  • Olivenöl
  • Spießbraten Rub oder ein Rub nach persönlichem Geschmack
  • 1 Liter Apfelsaft
  • BBQ Sauce nach Geschmack (ich habe die Sweet Home Alabama“ von Ramster verwendet)
  • 1/2 Weißkohl
  • 1 Packung Bacon (100g)
  • 2 Zwiebeln
  • Don Marcos „Happy Ending“
  • glatte Petersilie zum Verzieren

Zubereitung:

Die Mini-Haxen habe ich etwas getrimmt, überflüssiges Fett und ein paar Silberhäute wurden abgeschnitten. Danach habe ich sie mit etwas Olivenöl eingerieben und mit Spießbratengewürz gewürzt.

Anschließend wurde das Egg auf 150 C eingeregelt und die Haxen wurden nach dem Einsetzen des Deflectors auf den Rost gelegt. Die Temperatur fiel nun auf 120 C und pendelte sich ein. Um etwas Rauch zu erzeugen, habe ich eine Hand voll von Don Marcos “Competition Blend” Räuchermischung in die Glut gegeben. So wurden die Haxen in „Phase 1“ 3 Stunden gesmokt.

Nach den 3 Stunden wurde „Phase 2“ eingeläutet und die Fleischstücke in einer Schale auf einem Rost platziert. In die Schale wurde 1 Liter Apelsaft gegeben und diese mit Alufolie dicht verschlossen. Unter die Alufolie kam noch ein Bogen Backpapier, damit das Fleisch keinen direkten Kontakt zur Alufolie hat. Die Temperatur im Egg wurde auf 150 C erhöht und die Haxen nun 2 Stunden mit dem Apfelsaft gedämpft.

Nach der Dämpfphase kamen die Haxen zurück auf den Grill und wurden mehrmals mit Ramsters Sweet Home Alabama Sauce glasiert. Die Temperatur im Grill wurde für diesen Schritt wieder auf 120 Grad reduziert.

Als Beilage gab es leckeren geschmorten Weißkohl. Dazu habe ich in einer Eisenpfanne etwas gewürfelten Bacon ausgelassen, zwei gewürfelte Zwiebeln hinzugefügt und glasig angebraten. Nun wurde der in Streifen geschnittene Weißkohl hinzugefügt und unter gelegtlichem Wenden geschmort. Nach 20 Minuten war der Kohl gar und hatte noch leichten Biss. Abgeschmeckt habe ich die Beilage mit etwas Don Marcos Happy Ending Rub.

Hier nun noch ein paar Bilder von der fertigen Haxen-Pfanne:

Zum Servieren wurden die Haxen auf das Kraut gelegt und mit etwas Petersilie dekoriert. Dazu passt ein gut gekühltes „Helles“.

Viel Spaß beim Nachgrillen und guten Appetit.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s