Gyros-Minihaxen

[Enthält Werbung durch Produktnennung / Markennennung]

Ja mei, beim Zeus, die Götter müssen verrückt sein….

Ah geh, des basst scho..

Ist es ein Frevel eine Haxe, das typisch deutsche Kultgericht, mit einem Gyrosrub zu würzen?? Ich finde nein, denn das Ergebnis war wirklich super! Zartes Haxenfleisch mit dem typischen Gyrosgeschmack, wie man ihn nur mit Don Marcos „Dancing Sirtaki“ Rub hinbekommt, quasi Gyros am Stiel. Dazu noch etwas Krautsalat und Tzatziki, fertig ist ein wunderbarer Teller.

Zutaten für 4 Personen:

  • 6 Minihaxen vom Schwein
  • Don Marcos „Dancing Sirtaki“ Rub
  • griechischer Joghurt

Als Beilagen:

  • Tzatziki
  • Zwiebelringe
  • Krautsalat
  • Milde Peperoni

Zubereitung:

Die Zubereitung ist genauso einfach wie genial. Einfach 3 Esslöffel Joguhrt und 2 Esslöffel Rub miteinander vermengen und über die geputzten Haxen geben. Im idealen Fall 24 Stunden marinieren lassen.

Am Zubereitungstag den Grill auf 160 Grad indirekte Hitze einregeln und die Haxen auf den Rost legen. Eventuell eine Tropfschale unter dem Rost platzieren . So werden die feinen Stücke ca. 1,25 Stunden gegrillt.

Zum Ende hin, so nach etwa einer Stunde, darf die Temperatur gerne noch etwas erhöht werden, damit sich eine schöne Kruste bildet. Die Kerntemperatur sollte zwischen 80 und 85 Grad liegen.

Serviert habe ich sie mit typisch griechischen Beilagen wie Krautsalat, Tzatziki, Peperoni und ein paar Zwiebelringen.

Schaut das nicht super aus? Geschmeckt hat es noch viel besser. Die Haxen waren superzart und saftig. Absolute Nachgrill-Empfehlung!!

Viel Spaß mit dem Rezept!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s