Bayrischer Krustenbraten mit Biersauce

..vom Big Green Egg

[Enthält Werbung durch Produktnennung / Markennennung]

Ein deftiger Krustenbraten mit krachender Kruste, dazu eine leckere bayrische Biersauce mit ein paar Knödeln und das Glück ist perfekt. Was kann es in der kalten Zeit Schöneres geben als ein solch deftiges Gericht im Dutchoven auf dem Egg zuzubereiten? Und wenn man ein paar Dinge dabei beachtet, ist es denkbar einfach. Hier das Rezept für den Braten:

Zutaten:

  • 1 Krustenbraten aus dem Schinken, oder der Schulter mit Schwarte
  • grobes Salz
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 großes Bund Suppengemüse
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Liter dunkles bayrisches Bier (hier Franziskaner dunkles Weißbier)

Zubereitung:

Als erstes schneidet ihr die Schwarte mit einem scharfen Messer ein. Auch ein scharfes Cuttermesser tut hier gute Dienste. Achtet darauf, dass ihr die Schnitte nicht zu tief setzt und nur die Schwarte einschneidet. Dieses könnt ihr natürlich auch von eurem Metzger machen lassen, er erledigt das gerne für euch.

Als nächste bereitet ihr in einer flachen Schale etwas grobes Salz aus und legt den Braten mit der Schwarte auf das Salz. So lasst ihr den Braten mindestes 2 Stunden ruhen. Das Salz entzieht der Schwarte Wasser und ermöglicht, dass diese später schön rösch wird und „aufpoppt“. Anschließend das grobe Salz von der Schwarte abstreichen und den Braten auf den Fleischseiten mit Salz und Pfeffer würzen. Wer möchte, kann auch noch etwas Kümmel nehmen, das ist für mich persönlich aber keine Option.

Bevor ihr das Gemüse schneidet, könnt ihr schon das Egg anheizen. Zum Anbraten wird relativ große Hitze benötigt.

Hat der Grill genügend Hitze und das Suppengemüse ist geschnitten, setzt ihr euren Dutchoven auf den Grill und heizt ihn richtig vor. Gebt etwas Öl hinein und setzt den Braten mit der Schwarte nach oben in den Dutchoven und bratet das Fleisch von allen Seiten, bis auf die Schwartenseite ca. 10 Minuten an. Das Fleisch sollte schöne Röstaromen aufweisen.

Ist das Anbraten ausreichend geschehen, nehmt ihr den Braten aus dem Dopf und stellt ihn kurz Beiseite. Gebt nun das Suppengemüse in den Topf und röstet es kurz an. Anschließend setzt ihr den Braten auf das Gemüse und gießt das Ganze mit einem 1/2 Liter Bier an.

Nun den Grill auf 160 Grad indirekte Hitze einregeln und den Braten ohne Deckel ca. 1,5 bis 2 Stunden garen. Schaut zwischendurch immer mal nach, ob noch genügend Flüssigkeit im Dutchoven vorhanden ist, gegebenenfalls gebt ihr noch etwas Bier hinzu.

Hat der Braten eine Kerntemperatur von 74 Grad erreicht, erhöht ihr die Temperatur im Egg auf 200 Grad. Die Kruste sollte in den nächsten 15 Minuten schön aufpoppen und richtig rösch werden.

Wenn der Braten so, wie auf dem obigen Foto ausschaut, habt ihr alles richtig gemacht. Nun noch schnell die leckere Sauce finalisieren. Stellt den Braten zum Ruhen beiseite und gebt den Bratensatz mit dem Gemüse durch ein Sieb. Drückt mit einem Löffel möglichst viel Flüssigkeit durch das Sieb. Die aufgefangene Sauce nun noch etwas einkochen, mit Stärke abbinden und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig ist ein herrlich saftiger Krustenbraten.

Leider habe ich diesel mal kein richtig schönes Tellerbild, dazu fehlte mir einfach die Zeit. Leckere Knödel und Rotkohl runden dieses Gericht perfekt ab und machen es zu einem richtig bayrischem Klassiker.

Ich wünsche euch einen guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s