Italien Dream

ein Burger der Extraklasse

[Enthält Werbung durch Produktnennung / Markennennung]

Ich habe schon viele Burger in meinem Grillerleben zubereitet, fast immer waren diese sehr lecker und ich denke einigermaßen kreativ. Aber manchmal erschafft man eine „Kreatur“, die ihres Gleichen sucht. 😉

So ist es mir gestern wieder einmal geschehen. Von den Zutaten her eigentlich nichts Besonderes, aber irgendwie passte hier alles zusammen. Vom super Bun mit dem Kräuter-Parmesan-Topping, bis zu der leckeren Trüffelmayo. Dieser Burger ist einfach zu gut, um es bei einem Bild bei Instagram zu belassen. Deshalb habe ich euch mal die Zutaten aufgeschrieben. Los geht es, hier ist der „Italien Dream“

Zutaten für 2 Burger:

  • Rinderhackfleisch ca. 300g
  • Rucola
  • ein Stück Parmesankäse
  • 3 kleine Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 El Mayonaise
  • 1 Tl Trüffelbutter
  • 2 Burgerbrötchen Rezept hier

Zubereitung:

Wie man einen guten Burger zubereitet, sollte wohl jedem in unserem Sonnensystem klar sein. Aber manchmal sind es die Feinheiten, die einen Burger von einem richtig leckeren Burger unterscheiden. Da ist als allererstes der Bun. Er sollte soft sein, Geschmack haben, man muss ihn zusammendrücken können, aber er darf nicht bröseln. Diese Buns hatte ich in der letzten Woche gebacken, sie eingefroren und nun wieder aufgetaut. Das klappt ohne Qualitätsverlust ziemlich gut. Als Topping hatte ich sie mit etwas gerieben Parmesankäse bestreut, den ich mit etwas Wondergreen von Don Marco gemischt habe. Mit einem scharfen Messer wurden die Buns aufgeschnitten und die Schnittflächen mit Butter bestrichen. Auf diesen wurden sie anschließend kurz in einer Pfanne angeröstet und anschließend warm gehalten.

Das Patty bestand aus reinem Rinderhackfleisch, das ich ungewürzt in Form gebracht habe. Jedes Patty wog so ca. 150g. Auf dem Grill habe ich es auf einem Gussrost scharf angegrillt, anschließend gesalzen und gepfeffert und indirekt noch kurz nachziehen lassen.

Die geschälte Zwiebel und die Tomaten wurden in Scheiben geschnitten und der Parmesankäse mit einem Hobel dünn aufgehobelt.

Als weiteres Highlight bei diesem Burger, kam eine Trüffelmayo zum Einsatz, die supereinfach in der Herstellung ist. Dazu habe ich einfach einen Esslöffel Trüffelbutter in einem Topf auf dem Grill geschmolzen, etwas abkühlen lasssen und mit 3 El Homann Mayonaise verrührt. Junge, war das in Kombination mit den anderen Zutaten – lecker!

Dann folgte der Zusammenbau. Die Bunhälften wurden mit der Trüffelmayo bestrichen und die untere Hälfte mit dem frischen Rucola belegt. Nun folgten ein paar rote Zwiebeln und reichlich Parmesan. Das saftige Paddy nahm wiederum darauf Platz, gefolgt von den Tomaten und weiteren Zwiebelringen. Die obere Bunhälte bildete den Abschluss. Fertig war unser neuer Lieblingsburger.

Viel Spaß mit dem Rezept und viel Freude beim Nachgrillen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s